Digitale Transformation - Sind Sie bereit?

Fit für die Digialisierung - Die nächsten Wochen zeigen es

Versuchen Sie einmal die unten angeführten Fragen zum Thema Digitale Transformation zu beantworten und Sie werden feststellen, wie fit Sie für die Digitale Transformation sind.

Digitaler Durchblick - Frage 1

Haben sich das Top Management und die Verantwortlichen in den einzelnen Abteilungen unseres Unternehmens bereits Gedanken über die möglichen Folgen der „Digitalen Transformation“ in unserem Unternehmen bzw. in ihren Bereichen gemacht?

Digitaler Durchblick - Frage 2

Wer ist in Zukunft unser Mitbewerb? Können es auch Branchenfremde sein und haben wir alle notwendigen Infos darüber zur Verfügung?

Digitaler Durchblick - Frage 3

Welchen Eindruck bekommen Interessenten und Kunden von unserem Unternehmen, wenn sie z.B. unsere Website besuchen, auf Facebook lesen, was über uns geschrieben wird oder wie wir bei Bewertungen abschneiden?
 

Digitaler Durchblick - Frage 4

Haben wir bereits eine Strategie zur Umsetzung der Digitalisierung zurechtgelegt und ist die Unternehmensleitung dabei voll eingebunden?

Digitaler Durchblick - Frage 5

Sind alle Bemühungen in unserem Unternehmen wirklich auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet oder denken bei uns viele eher an sich selbst?

Digitaler Durchblick - Frage 6

Wissen wir wie viel ungenutztes Wissen in unserem Unternehmen vorhanden ist und könnten wir dieses Wissen effizient einsetzen?

Digitaler Durchblick - Fazit

Digitale Transformation ist „Chefsache“. Unternehmen müssen sich strategisch auf diese „neue digitale Welt“ ausrichten und dabei überlegen, welche Möglichkeiten durch diese Technologien u. Strategien für sie umsetzbar sind und welche Gefahren dadurch auf sie zukommen können. Daraus werden neue Denkansätze entstehen und Unternehmen müssen Ihre Organisationen und Prozesse ändern. Dabei sollten neben den internen Themen auch Punkte wie Kundenzufriedenheit, Kundenbedürfnisse, Mitbewerb, usw. miteinbezogen werden.

Kundenmanagement - Frage 1

Passen meine Produkte und Dienstleistungen zu meinen Kunden und deren Wünschen?

Kundenmanagement - Frage 2

Wie sieht der Verlauf eines „Customer Journeys“ bei uns im Unternehmen aus?

Kundenmanagement - Frage 3

Hören wir unseren Kunden auch richtig zu und lassen wir Kundenmeinungen in unsere Prozesse einfließen?

Kundenmanagement - Frage 4

Ist unser Onlinevertrieb (Online Shop, Webpage,…) so einfach als möglich für unsere Kunden und Interessenten gemacht? Ist ein bequemer Einkauf machbar?

Kundenmanagement - Frage 5

Kann ich mit der Mischung aus Online Vertrieb und stationärem Vertrieb meinen Kundenstamm erweitern?

Kundenmanagement - Frage 6

Welche social Media Plattformen werden von meinen Kunden am meisten verwendet und bin ich dort als Unternehmen auch vertreten?

Einmal Kunde - Immer Kunde?

Einen Kunden für kurzfristigen Umsatz zu gewinnen mag manchmal sehr leicht sein, mit ihm aber eine lange Geschäftsbeziehung zu erhalten ist ungleich schwerer. Wir müssen unsere Kunden besser verstehen lernen um sie langfristig bei uns zufrieden zu stellen. Rechtzeitig auf Wünsche reagieren, unsere Webauftritte verbessern, unsere Web Shops benutzerfreundlicher zu gestalten, soziale Medien verfolgen, alle das sind Themen, die es in der heutigen digitalen Welt gibt permanent zu prüfen und zu verbessern. Oft erzählen es uns unsere Kunden sogar, aber wir hören zu wenig zu. Wenn wir uns an diese Punkte halten, sind unsere Kunden von heute auch die Kunden von morgen.

Hoflieferant von König Kunde - Frage 1

Wissen in unserem Unternehmen alle Mitarbeiter, speziell im Marketing und Vertrieb wie man unseren Kunden zuhört und wie man an diese Informationen kommen kann?

Hoflieferant von König Kunde - Frage 2

Werden wichtige Erkenntnisse und Informationen von z.B. Kundenwünschen, Beschwerden, an die jeweiligen Abteilungen weitergeleitet oder werden diese Informationen nur notiert?

Hoflieferant von König Kunde - Frage 3

Nehmen wir jegliche Art von Wünschen und Beschwerden unserer Kunden ernst und sind wir auch in der Lage darauf schnell und gezielt reagieren zu können?

Hoflieferant von König Kunde - Frage 4

Können wir allen unserer Kunden einen individuellen und für ihn erkennbaren Mehrwert im Sinne von neuen Erlebnissen bieten?

Hoflieferant von König Kunde - Frage 5

Wie gut kennen wir unsere Kunden wirklich und was machen wir, um jegliche Information über unsere Kunden zu sammeln, auszuwerten und in verwertbare Strategien umzusetzen?

Hoflieferant von König Kunde - Frage 6

Verwenden wir moderne Analyse-Werkzeuge, um aktuelle Erkenntnisse über unsere Kunden in diversen sozialen Medien zu gewinnen und verwerten wir dieses Wissen in unseren internen Geschäftsprozessen?

Hoflieferant von König Kunde - Fazit

Alles für unsere Kunden?

Um für unsere Kunden das Beste zu tun reichen in der heutigen Zeit freundliche Bedienung und gute Produkte nicht mehr aus. Wir benötigen jegliche Informationen unserer Kunden und müssen in der Lage sein, diese Informationen auch in unsere Geschäftsprozesse einfließen lassen zu können. Informationen über unsere Kunden in einem CRM zu sammeln und sie nicht zu verwerten und zu analysieren, ist im digitalen Zeitalter so als würde man diese Informationen auf „Post Its“ schreiben. Digitalisierung ist nicht nur eine technische Notwendigkeit, sondern vielmehr die professionelle Verwendung der vorhandenen Möglichkeiten durch unsere Mitarbeiter, die uns durch die heutigen technischen Hilfsmittel (CRM, BI, ERP, social Media, IoT, usw.) geboten werden.

Neue Wege zum Kunden - Frage 1

Wie genau können Sie Voraussagen, wo Ihre Kunden welche Waren kaufen oder bestellen werden?

Neue Wege zum Kunden - Frage 2

Wie flexibel ist Ihre Logistik, um bestellte Ware im Online Shop auch dorthin zu liefern, wo es Ihre Kunden wollen, z.B. in ein Geschäft, an einen anderen Standort?

Neue Wege zum Kunden - Frage 3

Können Sie alle am Weg befindlichen Lieferungen verfolgen und im Notfall auch kurzfristig umleiten?

Neue Wege zum Kunden - Frage 4

Können Sie zu jeder Zeit feststellen, ob sich Ihre im Bestand geführten Waren, in einem LKW, im Lager oder in einem Geschäft befinden?

Neue Wege zum Kunden - Frage 5

Wissen Sie, wie hoch die Kosten eine Retoure insgesamt tatsächlich sind?

Neue Wege zum Kunden - Frage 6

Haben Sie Produkte in Ihrem Sortiment, die sich für einen 3D-Druck eignen würden und könnten Sie sich vorstellen, dass Ihre Kunden von diesen Produkten Gebrauch machen würden?

Neue Wege zum Kunden - Fazit

Durch die immer steigenden Nachfrage Produkte auch online bei Unternehmen zu bestellen wird auch die Frage nach den Möglichkeiten und Kosten der Logistik immer lauter.  Daher ist es im digitalen Zeitalter immer wichtiger, die Logistikkette, die Kosten, Versandwege usw. genau zu prüfen und zu bewerten. Gerade jetzt ist es notwendig, die oft bereits über Jahre bestehenden Prozesse an die heutigen Möglichkeiten der Logistik anzupassen. Zusätzlich zum Thema Logistik sollte man sich auch die Frage stellen, in wie weit eventuell ein 3D Druck für bestimmte Produkte in Frage kommen kann um Fahrtwege und Kosten zu senken.

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 1

Werden von uns bereit Online-Auktionen, elektronische Kataloge und Lieferantenportale regelmäßig genutzt?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 2

Verwenden unsere Einkäufer regelmäßig sozialen Medien, um Informationen über Lieferanten, neue Lieferquellen oder auch Branchentrends zu sammeln?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 3

Kann das Wissen aus Vertrieb und Kundendienst vom Einkauf genutzt werden, um Umsatzpotenziale und Geschäftschancen besser erkennen zu können – oder haben die Kollegen womöglich gar keinen Kontakt zueinander?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 4

Analysieren wir ausreichende unsere Kunden, Gebiete und Produkte, um blinde Flecken und falsche Produktschwerpunkte im Einkauf zu vermeiden?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 5

Können wir uns vorstellen, dass wir zur Zusammenarbeit über Firmengrenzen hinweg bereit sind, um die Vorteile von vernetzten Wertschöpfungsketten aktiv nutzen zu können?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Frage 6

Steht die Geschäftsleitung auch voll hinter der digitalen Transformation unserer Einkaufabteilung und Prozesse?

Machen Sie es wie Ihre Kunden - Fazit

Um erfolgreich im digitalen Business zu sein, reicht es nicht nur unsere Kunden zu "digitalisieren", sondern vielmehr ist es auch wichtig, dass unsere eigenen Einkaufsprozesse moderner und digitaler werden. Lieferantenportale, Onlineauktionen, online Großhandelshops und viele andere elektronische Möglichkeiten stehen uns heute zur Verfügung um auch unseren Einkauf effizienter, variabler und reaktionsschneller zu gestalten. Wenn wir dazu auch noch die richtigen Analysewerkzeuge für verschiedene Auswertungen verwenden, ergeben sich auch in diesem Bereich erheblich Kosteneinsparungen.

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 1

Sind bei uns im Unternehmen schon autonom arbeitende Maschinen in der Fertigung im Einsatz oder denken wird darüber schon nach?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 2

Können wir in unserem Unternehmen 3D Drucker als Alternative zu herkömmlichen Fertigungsverfahren verwenden?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 3

Können wir in unserem Unternehmen bei einem Maschineausfall Ersatzteile sofort per 3D Drucker vom Lieferanten anfordern oder werden diese noch mit verhältnismäßig langen Lieferzeiten per LKW zugestellt?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 4

Können wir in ins Ausland ausgelagerte Fertigungskapazitäten durch z.B. 3D Druck wieder zu uns zurückholen?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 5

Wie „intelligent“ ist unsere Fertigung? Sind wir schon eine „Smart Factory“ oder wissen wir zumindest was wir machen müssen, um eine zu werden?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Frage 6

Wie selbständig können unsere Mitarbeiter in der Fertigung heute schon arbeiten?

Smarte Produkte brauchen smarte Hersteller - Fazit

Um smarte Produkte herstellen zu können müssen wir auch als Hersteller zum smarten Unternehmen werden. Der Begriff "smart" bedeutet nicht nur, dass wir clever, schnell, modern usw. unsere Produkte auf den Markt bringen müssen, sondern auch, dass die Erzeugung dieser Produkte eine moderne, flexible und effiziente Produktion voraussetzt. Um das zu erreichen müssen wir uns Gedanken machen, wie wir diese Ziele auch erreichen können. Der Gedanke an 3D Druck, an Maschinen, die sich selbst steuern können und noch viele andere Optionen sind heute nicht mehr in weiter Ferne, sondern werden schon von Unternehmen, auch von unseren Mitbewerben, eigesetzt. Um so wichtiger ist gerade jetzt sich zu diesem Thema mehr als nur "Gedanken" darüber zu machen.

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 1

Geben wir unseren Mitarbeitern heute schon die Möglichkeit weitgehend flexibel bei der Arbeitszeit und Arbeitsorganisation zu sein?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 2

Wie viel investieren wir in die Personalentwicklung und analysieren wir wie und ob sich das für uns rechnet?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 3

Sind unserer Personalabteilung alle gängigen relevanten Jobbörsen bekannt und sind sie dort auch schon präsent?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 4

Kann unserer Personalabteilung analoge und digitale Arbeitsmittel automatisiert vergeben und auch wieder zurücknehmen?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 5

Wie gut sind unsere Mitarbeiter mit modernen technischen Arbeitsgeräten, wie Laptops, Tablets oder Smartphones ausgestattet?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Frage 6

Sind wir als Arbeitgeber eine Marke oder werden wir kaum beachtet?

Der neue, moderne Mitarbeiter - Fazit

Die neue Generation von Mitarbeiter ist mit allen uns heute im Einsatz befindlichen elektronischen Geräten wie PCs, Tablets, Smartphones sowie Technologien wie Internet, social Media, Apps usw. bestens vertraut, da sie sich bereits seit ihrer frühester Jungend mit diesen Dingen auch beschäftigen. Sie sind es gewohnt sich diese Unterstützungen zu Nutze zu machen um Zeit und Geld zu sparen. Gerade jetzt ist es an der Zeit sich das Wissen dieser "neuen Generation" zu sichern und es bestmöglich in Unserem Unternehmen einzusetzen. Geben wir dem "neuen" Mitarbeiter mehr Verantwortung und denken wir darüber nach wie wir unser Unternehmen als "Marke" für neue Mitarbeiter positionieren können. Nur wer Beachtung bei der neuen Generation findet, wird auch in Zukunft erfolgreich sein.

insideAx GmbH
Kramlehnerweg 1a | 4061 Pasching | Austria
T. +43 50 467433 29 | F. +43 50 467433 329
www.insideAx.at | office@insideAx.at

Newsletter abonnieren

Sie möchten gerne auf dem Laufenden bleiben und Informationen zu unserem Unternehmen und Produktneuheiten erhalten?

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.